Praxislogo1 Onkologie, Laparoskopie, (Bauchspiegelung) Gebärmutterspiegelung (Gebärmutterspiegelung) und Gynäkologische Onkochirurgie

Frauenarztpraxis

Dr. med. Christian Flaskamp

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Ambulante und stationäre Operationen am Krankenhaus Remagen

Leistungen

 Remagen  Remagen

Unsere Behandlungsschwerpunkte untergliedern sich in folgende Bereiche:

 

1. Gynäkologie

Früherkennungsuntersuchung (Krebsvorsorge)

Individuelle Beratung bei Fragen zur Verhütung, Spiraleneinlage

Diagnostik und Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch

Beratung bei Wechseljahresbeschwerden, Hormonelle Ersatztherapie

Ultraschalluntersuchungen (Vaginal, Abdominal, Brust); hierfür stehen zwei moderne Geräte zur Verfügung

Kinder- und Jugendgynäkologie

Nach oben

 

2. Operative Tätigkeiten

Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung):

z. B. zur Entfernung von Myomen, Polypen, Septen, Abklärung von Blutungsstörungen, Endometriumablation

 

Laparoskopie (Bauchspiegelung):

diagnostisch z. B. bei Kinderwunsch oder unklaren Beschwerden

operativ zur Entfernung von Myomen, Verwachsungen, Endometriose, Eierstockcysten, Gebärmutterentfernung

 

Operationen bei Harninkontinenz, Einlage von T.O.T.-Bändern

Beckenbodenoperationen bei Senkungsbeschwerden

Operative Korrekturen am äußeren Genitale, z. B. Hymenalatresie, Dammverletzung nach Geburt

Gynäkologische Onkochirurgie (Operationen bei bösartigen Erkrankungen)

Detaillierte Informationen finden sie hier.

Nach oben

 

 

3. Schwangerschaft

Schwangerschaftsüberwachung und Betreuung

Ultraschalluntersuchung mit Farbdoppler zur Darstellung der Gefäßversorgung des Kindes

 

Die Zeit der Schwangerschaft ist eine besondere Lebensphase mit vielen intensiven Erfahrungen. Es kommt viel Neues auf sie zu und der Körper verändert sich praktisch täglich. Die häufigste Aussage von Paaren zu ihren Wünschen während der Schwangerschaft ist: „Hauptsache gesund“. Nun ist eine Schwangerschaft ein gesunder, naturgewollter Ablauf mit dem Ziel Mutter und Kind auf bestmöglichem Wege ins Leben zu entlassen.

Auf der anderen Seite müssen sie sich mit vielen körperlichen Veränderungen beschäftigen, die manchmal auch unangenehm oder mit Ängsten verbunden sein können.

Wir möchten ihnen hierbei in unserer Praxis mit Rat und Tat zur Seite stehen. Hierzu sind im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge verschiedene regelmäßige Untersuchungen empfohlen.

Hierzu gehören regelmäßige Gespräche, in denen sie ihre Fragen stellen können. Es gehören Kontrollen wie Blutdruckmessungen und Urin- und Blutuntersuchungen dazu, um eventuell behandlungsbedürftige Entwicklungen frühzeitig erkennen zu können. Regelmäßige Untersuchungen des Muttermundes mit Ausschluss einer Infektion sind vorgesehen.

 

Die gesetzlichen Krankenkassen sehen mindestens drei Ultraschalluntersuchungen um die 10. 20. und 30. Schwangerschaftswoche vor. Hierbei stehen zwei hochwertige Ultraschallgeräte bereit. Bei Auffälligkeiten werde ich diese mit ihnen besprechen und es kann nach ihren Wünschen eine weitere Abklärung eingeleitet werden. Hier bemühe ich mich um eine Beratung, die sich nach ihren Wünschen richtet, da eine Schwangerschaft in Abhängigkeit ihrer persönlichen Hintergründe sehr unterschiedlich erlebt wird. In erster Linie dürfen sie ihrem Bauchgefühl vertrauen, was für sie in der Schwangerschaft gut und richtig ist und was sie lieber vermeiden. Bei echten Erkrankungen, die eine weitere Abklärung oder Therapie erforderlich machen, kann ich auf die Erfahrung aus der Ausbildung in der Pränataldiagnostik an der Universitäts-Frauenklinik Bonn und als verantwortlicher Oberarzt des Kreissaals der Universitäts-Frauenklinik Köln zurückgreifen.

 

Über die Untersuchungen, die im Rahmen der gesetzlichen Mutterschaftsvorsorge durchgeführt werden, hinaus bieten wir weitere Untersuchungen an, die auf ihren Wunsch hin durchgeführt werden können. Hierzu gehören:

  • Laboruntersuchungen auf Infektionen wie z.B. Toxoplasmose oder Cytomegalie.
  • Durch einen Zuckerbelastungestest (OGTT) kann eine Zuckerstoffwechselstörung aufgedeckt werden. Diese entsteht durch die hormonellen Veränderungen in der Schwangerschaft bei ca 12% aller Schwangeren und kann bei rechtzeitiger Erkennung durch Einhaltung von Ernährungsvorgaben in der Regel gut behandelt werden. Seltener ist eine medikamentöse Behandlung mit Insulin erforderlich. Unbehandelt kann ein Diabetes zu einer Gefährdung des Kindes führen.
  • Zusätzliche Ultraschalluntersuchungen, wenn sie sich über das Wohlbefinden ihres Kindes versichern wollen oder eine Gewichtsschätzung wünschen, führe ich ebenfalls gerne durch. Hierzu können auch gerne weitere Personen hinzukommen. Günstig ist die Anmeldung bei einem früheren Termin, da für diese Untersuchung einige Zeit eingeplant wird.
  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Pränataldiagnostik, um Fehlbildungen des Kindes oder Chromosomenfehlverteilungen frühzeitig erkennen zu können. Hierzu gehören das FIRST-Trimester-Screening, die Fruchtwasseruntersuchung oder ein spezieller Ultraschall mit hochauflösenden Geräten, bei dem auch die Blutflußwerte in den Gefäßen (Doppler) überprüft werden können. Über die verschiedenen Möglichkeiten werde ich sie bei einem der ersten Termine der Vorsorgeuntersuchungen ausführlicher informieren. Bei Auffälligkeiten in den Vorsorgeuntersuchungen werde ich ihnen eine weitere Abklärung anbieten, sie können diese Untersuchungen aber auch auf ihren Wunsch in Anspruch nehmen.

Diese Untersuchungen sind nicht Teil der Leistungen die die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen. Da hierzu Zeit und Material erforderlich ist, werden ihnen die Kosten in Rechnung gestellt mit entsprechender Rechnungsstellung nach GOÄ (Gebührenordnung der Ärzte)

Nach oben

 

4. Onkologie

Individuelle Beratung, Diagnostik und Therapieplanung (inklusive Operationen) bei gynäkologischen Krebserkrankungen.

Enge Zusammenarbeit mit Dr. Frank Risse/ Dr. Axel Nacke/ Dr. Gabriele Röpke
Praxis für Hämatologie/ Onkologie im Hause mit Durchführung von Chemotherapien.

Nach oben

 

5. Naturheilkunde

Bei allen gynäkologischen Problemen, auch in der Schwangerschaft sowie bei onkologischen Fragen wird eine naturheilkundliche, ganzheitsmedizinische Ergänzung, bzw Alternative in Beratung und Therapie angeboten.

Nach oben

 

6. Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

IGeL sind Untersuchungen und Behandlungen, die nur auf Ihren Wunsch hin durchgeführt werden, weil sie nicht im Leistungsangebot Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Die gesetzliche Krankenversicherung bezahlt nur Leistungen, die als ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich eingeschätzt werden und das Maß des Notwendigen nicht überschreiten.

Im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen können Sie durch zusätzliche Untersuchungen noch mehr Sicherheit erhalten, dass sie gesund sind, bzw eventuelle Erkrankungen können frühzeitiger entdeckt werden. Hierzu gehört zum Beispiel die Untersuchung von Gebärmutter und Eierstöcken oder der Brust mittels Ultraschall. Nicht nur bei einem auffälligen Tastbefund, sondern gerade bei der Früherkennung noch nicht tastbarer Befunde bieten die Ultraschalluntersuchungen sehr gute Möglichkeiten. Diese Untersuchungen nehmen aber auch Zeit und Material in Anspruch und können daher nicht unentgeltlich erbracht werden.

 

Die Krebs-Früherkennungsuntersuchungen bei Frauen umfassen in der Form, die gesetzliche Krankenkassen erstatten, folgendes Programm:

Gezielte Anamnese (Vorgeschichte) und Gesundheitsberatung

Inspektion des äußeren Genitale

Tastuntersuchung des inneren Genitale

Zytologischer Abstrich vom Muttermund

Untersuchung der Brust (ab 30.Lebensjahr)

Enddarmaustastung und Test auf nicht sichtbares Blut (ab 50. Lj)

 

Ab dem 55. Lebensjahr: Dickdarmspiegelung (beim Internisten)

 

Nicht erstattet werden z.B.:

Ultraschalluntersuchungen

ThinPrep: der erweiterte Krebsabstrich

Abstrich auf Humane Papilloma Viren (HPV-Abstrich), ggf. HPV-Impfung

Immunologischer Test zur besseren Früherkennung des Darm-/ oder Blasenkrebs

 

Für Fragen zu Kosten und weitere Informationen sprechen Sie uns bitte an

Nach oben

 

[Startseite] [Links] [Impressum]